9. März 2014 : Internationaler Wettkampf in Dortmund

Am vergangenen Sonntag nahmen zwölf Nachwuchsathleten aus Heiden in der Altersklasse U12 am Hallensportfest in Dortmund teil. Das Teilnehmerfeld war groß, auch viele Athleten aus Belgien, Polen, Schweden und den Niederlanden traten an. Die Heidener erreichten viele vordere Platzierungen und konnten neue Bestleistungen aufstellen.
:

P1340379.2

obere Reihen: Katharina Pitzen, Marie-Christin Bernsmann, Jette Sieverding, Louisa Meis,
Claire Wiethoff, Johanna Koller, Yannick Rennings / untere Reihe: Annika Stöttelder,
Sophia Tekülve, Maya Scheiper, Leo Küper, Ben Laumann / es fehlt: Marlon Stoffel

.
Leo K
üper (M10)  belegte im Weitsprung den siebten Rang mit einer Weite von 3,42 m. Auf den 50 m und 800 m Distanzen zeigte er ebenso starke Leistungen und blieb unter den Top 13. In der gleichen Altersklasse konnten Marlon Stoffel und Ben Laumann ihre Vorjahresleistungen bestätigen und Platzierungen unter den ersten 17 einnehmen.

Jette Sieverding (W10) konnte zwei neue persönliche Bestleistungen feiern. Im Weitsprung belegte sie mit einer Weite von 3,21 m den zwölften Platz und auf der 50 m Strecke blieb sie erstmals unter 9 sec.  Annika Stöttelder  konnte im Weitsprung die 3m-Marke knacken und lief ein starkes 800 m Rennen. Mit einer Zeit von 3:01,59 Minuten belegte sie den siebten Platz. Knapp dahinter belegte Sophia Tekülve den 9. Rang auf der 800 m Strecke. Auch im Weitsprung konnte sie ihre persönliche Bestleistung auf 2,96 m verbessern. Maya Scheiper trat nach einer Verletzungspause erstmals wieder an und zeigte gute Leistungen.

In der Altersklasse W11 machte Louisa Meis einen starken Wettkampf. Mit einer Weite von 4,38 m landete sie verdient auf dem 1. Platz. Jeweils den 2. Platz belegte sie im Hochsprung (1,30 m) und im 50 m Sprint mit einer Zeit von 7,66 sec. Knapp dahinter erlief sich Johanna Koller den 3. Platz mit einer Zeit von 7,79 sec. Mit 4,10 m stellte sie außerdem eine neue Bestleistung im Weitsprung auf. Auch Claire Wiethoff und Marie-Christin Bernsmann  zeigten gute Leistungen im  50 m-Sprint. Sie konnten beide unter der 9 sec Marke bleiben und damit eine neue Bestleistung aufstellen.

Yannick Rennings (M11) lief ein gutes 800 m Rennen mit einer Zeit von 3:13,35 und blieb auf der 50 m Strecke nur knapp über 9 sec.