9. – 10. Juli 2005: Westfälische Jugendmeisterschaften in Dortmund

Quelle: Borkener Zeitung

In Dortmund im Stadion „Rote Erde“ finden jetzt die Westfälischen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften statt, Von der Heidener Viktoria hatten sich insgesamt vier Athletinnen für diese Titelkämpfe qualifiziert.

IM000630.JPGDie Heidener Staffel in der Besetzung Anne Lewers, Kira Bellmann, Anne-Marie Jünck und Claudia Cluse

Am ersten Wettkampftag lief es für die kleine Heidener Mannschaft besonders gut. Claudia Cluse war wieder einmal die herausragende Athletin. In ihrer Spitzendisziplin, dem Kugelstoßen, schaffte die erneut den Westfalentitel. Die Athletinnen gingen zunächst sehr nervös in den Kugelstoßwettkampf und blieben unter ihren Möglichkeiten. Auch die Heidenerin, die mit 11,41 m im ersten Versuch das Feld anführte, blieb damit fast einen Meter unter ihrer Bestleistung. Im vierten Versuch überholten zwei Athletinnen Claudia Cluse, so dass diese nur noch auf Platz drei lag. Im letzten Versuch schließlich konnte die Viktoria-Athletin noch einmal kontern. Mit der Weite von 12,08 m, mit der sie wiederum die deutsche Norm überbot, setzte sie sich endgültig an die Spitze und wurde Westfälische B-Jugendmeisterin. Im Diskuswurf steigerte Claudia Cluse sich auf die persönliche Bestleistung von 32,78 m und belegte damit den fünften Platz.

Eine persönliche Bestleistung schaffte auch Kira Bellmann im Weitsprung. Sie steigerte sich auf die Weite von 4,91 m und belegte in einem großen Teilnehmerfeld von 33 Athletinnen einen guten Mittelfeldplatz.

Im 100 m-Vorlauf präsentierte sich Anne-Marie Jünck stark und stellte mit 13,41sec eine persönliche Saisonbestleistung auf.

Am Sonntag lief es nicht so gut für die Heidenerinnen. Die einzige Urkundenplatzierung holte die Heidener 4 x 100 m-Staffel in der Aufstellung Claudia Cluse, Anne-Marie Jünck, Kira Bellmann und Anne Lewers. Hier belegten sie den fünften Platz, waren aber mit ihrem Lauf und der ereichten Zeit nicht zufrieden, da sie einen Wechsel total verpatzten.

Claudia Cluse schaffte zudem im Speerwurf mit 30,57  m Saisonbestleistung und belegte damit den zehnten Platz.