20. Juni 2015 : 9. Velener Tiergartenlauf

Quelle: www.borkener-zeitung.de

www.leichtathletik-heiden.de_20.06.2015_01

So hatten es sich die ausrichtenden Sportfreunde Nordvelen vorgestellt. Perfektes Laufwetter und 754 Anmeldungen und damit ein neuer Teilnehmerrekord beim 9. Velener Tiergartenlauf sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung mit Spaß und guten Leistungen am Sportschloss. „Alte Hasen“ wie Maria Parthe vom Benediktushof Maria Veen, die bei bisher allen Tiergartenläufe dabei war, und Ersttäter wie die Rhedenerin Sabrina Ehlting, gaben sich ein Stelldichein. Und sie waren sehr zufrieden. „Dies ist mein erster Lauf hier in Velen. Es ist eine angenehm zu laufende Strecke. Und es ist sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich hier war“, freute sich Sabrina Ehlting, die beim Fünf-Kilometer-Lauf den dritten Platz belegte, schon auf das nächste Jahr. Freuen darf sich auch die Kinderkrebshilfe „Horizont“. Ihr fließt der Erlös aus dieser Veranstaltung zu.

www.leichtathletik-heiden.de_20.06.2015_02

Die Sportfreunde zeigten sich erneut als kompetente Gastgeber, hatten reizvolle Strecken für die elf Läufe ausgesucht und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Vom Mini-Marathon (421,9 Meter) bis zum Halbmarathon – es war für jeden Starter ein Lauf nach seinen Möglichkeiten dabei. „Es ist schön, durch den Wald zu laufen. Da gibt es kaum Wind, und auch die Temperaturen passen. Alles ist super organisiert“, sparte der Sieger über zehn Kilometer, Simon Janzen, nach dem Zieldurchlauf stellvertretend für die Athleten nicht mit Lob. Der Borkener im Trikot des LEX Bocholt Running Teams hatte bereits in Reken die Nase vorne, belegte beim Citylauf in Borken Rang drei.

Robert Brüggemann und Berthold Stroick hatten mit ihrem Helferteam wieder alles im Griff. Die Verpflegung der Läufer klappte ebenso perfekt wie die Sicherung der Strecke durch Posten.

Auch Moderator Manni Lüttjann erwies sich einmal mehr als kundiger Moderator und spontaner Motivator. So führte er mit den Jungen und Mädchen bei den Schülerläufen einen Crash-Kurs zum Aufwärmen durch und animierte die Zuschauer am Rande der Strecke immer wieder zu aufmunterndem Applaus.

Den Beifall hatten sich insbesondere die 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a der Andreas-Grundschule mit ihrer Lehrerin Britta Richter verdient. Sie starteten als komplette Klasse und kamen allesamt ins Ziel. Damit gewannen sie auch die Schülerwertung.

Applaus gab’s natürlich auch für die Sieger. Doch nicht nur sie erhielten die Anerkennung der vielen Zuschauer, sondern auch die Letzten, die die Ziellinie überquerten.

Bei den Erwachsenenrennen wurde es eng unter dem Start- und Zielbogen. Über 100 Anmeldungen vermeldeten Christoph Reinisch und Karl Meyer, die für eine reibungslose Datenerfassung sorgten, für die halbe Marathon-Distanz. Nach 21,097 Kilometern überquerte Ralf Gottheil vom Team Baecker Kremer als Erster die Ziellinie in 1:20:53 Stunden. Ihm folgten Michael Nienhaus (Team Erdinger alkoholfrei) in 1:25:27,4 Stunden und Herbert Wienen vom TV Borken in 1:27:36 Stunden.

Bei den Frauen siegte auf der Halbmarathon-Distanz Karin Grunden Raesfeld in 1:35:29,3 Stunden vor der Borkenerin Annette Niehaves in 1:38:14,0 Stunden und der Rekener Marion Köhne in 1:41:28,1 Stunden.

Mit 160 Starterinnen und Startern war der Zehn-Kilometer-Lauf besetzt. Ihn gewann Simon Janzen in 34:30,2 Minuten vor Christian Rduch aus Heiden in 37:30,1 Minuten und den Velener Jörg Bollenberg in 37:51,8 Minuten. Bei den Frauen setzte sich auf dieser Distanz Andrea Pfister aus Wesel in 39:58,8 Minuten vor der Heidener Carolin Knüwer in 42:21,6 Minuten und Gudrun Kaß aus Borken in 45:08 Minuten durch.

In der Mannschaftswertung belegte die SG Borken mit 19 Läuferinnen und Läufern im Ziel Platz eins vor dem Team Baecker Kremer, 18 im Ziel und TUS Velen, 17 im Ziel.