14. – 15. Juni 2008 : Westfälische Meisterschaften im Blockwettkampf in Bad Oeynhausen

Quelle: Borkener Zeitung

Viktoria mit vielen Bestleistung auf dem 4. Platz

Am vergangenen Wochenende fanden in Bad Oeynhausen die Westfalenmeisterschaften im Leichtathletik-Mehrkampf statt. Mit insgesamt sechs Teilnehmerinnen war auch die Viktoria aus Heiden hier vertreten. Erstmalig gingen dabei die 14- und 15 Jährigen Mädchen in den Blockmehrkämpfen auf Westfalenebene an den Start und meisterten ihren Auftritt mehr als gut.

So durften sie gleich dreimal Platzierungen unter den ersten acht feiern und wurden für eine geschlossene Mannschaftsleistung mit dem vierten Platz belohnt.

Äußerst erfolgreich war Katharina Pitzen. Sie ging im “Block Wurf” der Schülerinnen W14 an den Start. Schaffte im Diskuswerfen 23,02 m. Auch in Disziplinen 100 m, Kugelstoßen und Weitsprung erreichte die Heidenerin Ergebnisse in der Nähe ihrer Bestleistungen und wurde am Ende mit 2306 Punkten Dritte auf der Westfalenebene. Leider erwischte sie über die 80 m Hürden keinen optimalen Tag und blieb mit ihrer Leistung am Ende 16 Punkte unter der Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften und nur 2 Punkte von der Vizewestfalenmeisterschaft entfernt.

Einen herausragenden Wettkampf lieferte Kirsten Liesner. Sie war zum ersten Mal überhaupt auf der Westfalenebene am Start. Umso bemerkenswerter sind ihre Leistungen im “Block Lauf”, die alle in der Nähe ihrer Bestmarken waren. 31 m im Ballwerfen (200 g) und 4,53 m im Weitsprung sind nur zwei ihrer guten Leistungen. Mit 2103 Punkten wurde Kirsten Liesner Fünfte.

Die dritte Urkunde in der Einzelwertung errang Anna Wienen (W15). Im “Block Sprint/Sprung” behauptete sie sich in einem starken Feld mit insgesamt 40 Teilnahmerinnen durch und wurde am Ende mit 2446 Punkten Achte. Diese Punktzahl war auch nur knapp von der deutschen Norm entfernt. Auch Anna konnte mit ihren Einzelleistungen sehr zufrieden sein, die alle im Bereich ihrer Bestleistungen lagen. So scheiterte sie im Weitsprung mit 4,99 m nur knapp an der 5 m-Marke.

In der gleichen Altersklasse ging auch Juliane Banholt im “Block Sprint/Sprung” an den Start. Auch sie präsentierte sich in bestechender Form und konnte in vier der fünf Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. So lief sie die 80 m-Hürden in hervorragenden 13,36 Sekunden und steigerte ihre Bestleistung im Weitsprung gleich um 30 cm auf 4,76 m. Mit diesen guten Leistungen kam Juliane am Ende mit 2338 Punkten auf den 12. Platz.

In einem Feld von 40 Teilnehmerinnen gingen Sonja Sildakte und Vera Möllmann (beide W 14) im “Block Sprint/Sprung” an den Start. Sie boten einen guten Wettkampf und platzierten sich am Ende unter den besten 20. Dabei schaffte Sonja unter anderem eine neue persönliche Bestleistung im Speerwerfen (19,23 m) und Vera demonstrierte einmal mehr ihre Stärke im Hochsprung mit übersprungenen 1,56 m.

Mit 11512 Punkten platzierte sich die Viktoria dadurch in der Mannschaftswertung auf dem vierten Platz und setzte sich gegen so einige große Vereine durch (zum Beispiel landete der TV Wattenscheid hinter Heiden auf dem 5. Platz).